News Articles

Je dichter die Mobilfunkantennen, desto besser die Handyortung

 

handyortung-mobilfunkantennenJe dichter Mobilfunkantennen innerhalb einer Region verteilt sind, umso präziser kann das Handy orten bewerkstelligt werden. Die Ortungsgenauigkeit in urbanen Gebieten beträgt bis zu 10 Metern. Wenn das Mobilfunksignal – beispielsweise in abgelegenen Gebieten – eine höhere Distanz bis zum Mobilfunkmast vollbringen muss, sinkt die Genauigkeit. Eine präzise Lozierung erhält man anhand von GPS. Die Position wird mit GPS-Satelliten mit einer Präzision von 1 bis 5 Metern ermittelt Handyortung kostenlos ohne Anmeldung.

Andere Personen kann man auf keinen Fall ohne Weiteres orten, weil die vorherige Einverständnis seitens dem zu ortenden Menschen erteilt werden jetzt sofort ein Handy gratis orten muss. Im Regelfall kommt via SMS eine Einverständnisanfrage, ob man geortet werden möchte und sobald man die bestätigt, ist eine Lozierung erst möglich. Mit dieser Sicherheitsmaßnahme kommt es keinesfalls zum Missbrauch. Anders ist es bei Kriminellen. Diese können ohne deren Zustimmung loziert werden.

 

Internetfähiges Gerät und Internet reichen

 

Falls ein Smartphone bei einem Lozierungsdienst angemeldet ist, kann man es weltweit lozieren. Dafür reicht ein Computer, ein Laptop oder aber ein Tablet sowie eine Verbindung zum World Wide Web.

Um eine Mobiltelefonlozierung machen zu können, muss man bei den meisten Anbietern Geld zahlen oder ein Abo abschließen. Dabei handelt es sich um höhere Summen und die Ergebnisse sind keineswegs wahrhaftig vorteilhaft. Einfacher und vor allem kostenfrei geht es bei anderen Dienstleistern wie bspw. Google Latitude. Dort ist es machbar seine Bekannten zu orten und selbst aufgefunden zu werden als auch Interessantes aus der Umgebung zu entdecken.

Die Handylozierung wurde vor einigen Jahren für die Ortung von Straftätern sowie verloren gegangenen Menschen lanciert. Damals war die Smartphoneortung ein kompliziertes Vorhaben und musste umfassend errechnet werden. Heutzutage ist eine Mobiltelefonortung wegen Satelliten sehr leicht und nahezu jeder kann sie machen. Eine Software kalkuliert die Position im Handumdrehen aus und ermittelt selbige.

 

Wiederfinden von gestohlenen Handys

 

Sofern das Mobiltelefon geklaut wurde, kann man dieses mit der Lozierung wiederfinden. Den Herren in Grün in einem Revier kann die Position mit Hilfe der gewonnenen Daten geben. Die Herren in Grün werden anschließend zu dem Aufenthaltsort fahren und probieren den Klauer zu stellen. Das Smartphone kriegt man wieder, falls der Dieb gefunden werden sollte.

Es gibt Communities bei denen man teilnehmen kann, die besonders für eine Handylozierung konzipiert sind. Neben der Option den Buddies die eigene Position zur Verfügung zu stellen, kann man auf derartigen Netzwerken ebenso die Position der Buddies ermitteln. Ebenfalls kann jeder Benutzer Kuriositäten und Bemerkenswertes aus der Gegend, in der er sich befindet, veröffentlichen. Auf diese Art entsteht nach und nach eine riesige Datensammlung.

 

Dem Fernseher nicht vertrauen

 

Oftmals wird eine Mobiltelefonortung im TV feil geboten. Eine tatsächliche Mobiltelefonortung ist mit solchen Apps aber keineswegs ausführbar. Diese Apps dienen zum Zeitvertreib und haben keinen Sinn. Anstelle des Aufenthaltsortes wird eine lügnerische Information angezeigt mit der man nichts machen kann. Gleichermaßen der Preis ist nicht wirklich relativ niedrig. Die Anwendungen kosten ein paar EUR und oftmals hat man auch ein Abo abgeschlossen.

Damit Sie den Aufenthaltsort Ihres Nachwuchses ausmachen können, wegen Angst vor Verlust zum Beispiel, funktioniert das ebenfalls mit einer Handy orten Funktion. Das Einzige, das Sie zu diesem Zweck machen müssen, ist das Smartphone bei einem Handylozierungsdienst anzumelden. Die Position der Junioren wird von einem Programm anhand der vorgegebenen Daten berechnet. So lässt sich kontrollieren, ob sich die Junioren am festgelegten Ort aufhalten oder ob sie eventuell in Schwierigkeiten stecken.